Shar Dilawarzada beim 10. Int. Turnier in Leoben

Shar Dilawarzada in Leoben
Shar Dilawarzada in Leoben

Super Ergebnis für Shar Dilawarzada beim 10.Internationalen Turnier in Leoben.

359 Starter aus 45 Vereinen kämpften um die Medaillen in den jeweiligen Gewichtsklassen.

In der Klasse U18 -60kg erkämpfte Shar Dilawarzada die bronzene Medaille.

Den 2. Platz verpasste Shar nur ganz knapp durch eine Strafe kurz vor Kampfende gegen Melcher Robert (Samurai Wien).

2. Tag der Jugend - Vorführung im Naturbad Amstetten

Bereits zum 2. Mal veranstalteten die Abteilungen Sport-, Jugend und Freizeit sowie Kultur der Stadtgemeinde Amstetten, das Jugendzentrum A-Toll und Mathias Sollböck den Tag der Jugend im Naturbad Amstetten. Die Jugendlichen konnten die Stationen der rund 12 Vereine und Organisationen besuchen und dort jede Menge neuer Sport- und Freizeitangebote ausprobieren. Wer alle Stationen besucht hatte, nahm an der großen Verlosung, bei der es unter anderem ein iPad 3 zu gewinnen gab, teil. Die 3 Regionalbanken der Stadt Amstetten luden als Hauptsponsoren außerdem noch besondere Gäste ein: Beachvolleyballerin Stefanie Schwaiger (Raiffeisenbank), Super-Adler Martin Koch (Volksbank) sowie den Ösi Bua (Sparkasse), der mit seinem Hit "I bin da Ösi Bua" für das musikalische Highlight und würdigen Abschluss des diesjährigen Tag der Jugend im Naturbad sorgte. Danach gings noch im Jugendzentrum A-Toll mit DJ Doxa MC und dem PMP DJ Project (powered by K1 Discoclub) weiter. (Info Mostropolis)

Anfängergruppe 2012
Anfängergruppe 2012

Bronze hart erkämpft - Int. Wiener Judomeister 2012

450 Starter aus 9 Nationen kämpften am 15. u. 16. September

um die Titel der Internationalen Wiener Judomeister 2012.

Vom Judoverein Amstetten gind der 15 jährige Amstettner

Shar Dilawarzada auf die Matte und erkämpfte sich in der Altersklasse U17 -60kg den hervorragenden 3 Platz.

 

Mit einem Sieg gegen Angent Leonard (JC Pinkafeld) und einer Niederlage im Kampf um den Einzug ins Finale gegen Pikulenko Nikita (Galaxy Tigers) gab es dann im Semifinalkampf mit dem Sieg gegen Ibiev Rizvan (Judoring Wien) die hartverdiente Bronze Medaille für den Nachwuchsjudoka aus Amstetten.

Sport Award der Stadt Amstetten ging an Jasmin Gruber

Bürgermeisterin Ursula Puchebner und Sportstadtrat Michael Wiesner überreichten dabei mehr als 50 Auszeichnungen an verdiente Sportler

in den verschiedensten Sportarten.

Im Rahmen der Aktion „Amstetten dankt“ erhielten auch Funktionäre

Auszeichnungen, die 20 Jahre ihre Tätigkeit ausüben. „Herbert Obergruber

(Union Präsident) und Franz Krenn (Judoclub Amstetten) sind untrennbar

mit dem Sport in Amstetten verbunden und haben die Auszeichnung

verdient“, so Michael Wiesner.

 

Sport Awards

 

Jasmin Gruber, besser bekannt unter ihrem Mädchennamen Heindl, erhielt

diese Trophäe bei den Damen. Sie begann bereits mit zehn Jahren

mit dem Judosport und hat unzählige Siege auf nationaler und internationaler Ebene gefeiert, so gewann sie 2009 in der Masterklasse bei der WM in Sindelfingen die Silbermedaille.

Nach einer Babypause begann Jasmin Gruber wieder mit dem Judo

und holte sich 2011 den internationalen österreichischen Meistertitel (Masters) und bei der Masters EM in Leibnitz gewann sie in ihrer Klasse

der 36 bis 40-Jährigen bis 57 Kilogramm Bronze.

Sportstadtrat Michael Wiesner, Stefan Wimmer, Jasmin Gruber, Bürgermeisterin Ursula Puchebner
Sportstadtrat Michael Wiesner, Stefan Wimmer, Jasmin Gruber, Bürgermeisterin Ursula Puchebner

Goldenes Ehrenzeichen für Franz Krenn - 40 Jahre Vereinstätigkeit

Sektionsleiter Franz Krenn - Sportlandesrätin Dr. Petra Bohuslav
Sektionsleiter Franz Krenn - Sportlandesrätin Dr. Petra Bohuslav

Im feierlichen Rahmen des Festspielhauses fand heuer die Verleihung der Medaillen für die NÖ Sportlerehrung statt. Sportlandesrätin Dr. Petra Bohuslav zeigte sich dabei sehr stolz auf „ihre“ Sportler, die zuletzt auch bundesweit zur absoluten Spitze aufgeschlossen haben. „Die niederösterreichischen Sportler spielen eine ausgezeichnete Rolle bei allen Rankings im österreichweiten Vergleich, und besonders erfreulich ist, dass auch schon sehr viele Nachwuchsathleten in den Startlöchern stehen“, meinte sie im Gespräch mit Andi Marek.
Danach verleihte sie in knapp drei Stunden über 300 Medaillen und Urkunden an verdiente Funktionäre und aktive Sportler, wobei allerdings Letztere bei den „Goldenen“ allesamt verhindert waren. Für gute Stimmung sorgten als Rahemnprogramm die durch die ORF-Show „Die große Chance“ bekannt gewordenen Magic Acrobats aus Krems.
Am Ende der Veranstaltung hieß es Abschied nehmen vom obersten Sportbeamten des Landes. Dr. Ludwig Binder tritt in den Ruhestand und wurde vom Landtagsabgeordneten Andreas Pum verabschiedet. Binder bedankte sich für die letzten 20 Jahre Zusammenarbeit. „Sie gingen viel zu schnell vorüber“, meinte er und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass auch weiterhin die Chemie zwischen dem Land und seinen Sportlern so fruchtbar bleibt. Interimistisch wird vorerst Ilse Stöger die Aufgaben von Binder übernehmen. Sektionsleiter Franz Krenn bekam für seine jahrelangen Verdienste im Verein das goldene Sportlerehrenabzeichen des Landes Niederösterreich.

1. & 3. Platz beim Gallneukirchner Gallia-Judoturnier

1. Platz Daniel Ehrnegger und 3. Platz Jasmin Gruber (zurück aus der Babypause)
1. Platz Daniel Ehrnegger und 3. Platz Jasmin Gruber (zurück aus der Babypause)

EINWEIHUNGSFEIER für die neu renovierten Trainingsräume am 14.04.2011

Gruppenfoto Ehrengäste und Judokas Mittwoch 14.4.2011
Gruppenfoto Ehrengäste und Judokas Mittwoch 14.4.2011

Am Mittwoch den 14.April 2011 feierten wir mit unseren Ehrengästern und einigen Judokas die Einweihung der neu renovierten Trainingsräumen.

 

Da unsere alten Judomatten nach 30 Jahren schon die besten Zeiten hinter sich hatten, wurde der alte Bestand mit neuen gelben Judomatten ersetzt. Im diesen Zuge wurden auch gleich weitere Renovierungsarbeiten durchgeführt. (Wände streichen, Schutzgitter lackieren, Matten ausbessern, Wänder reinigen und vieles mehr...) Durch die hellen Matten wirken die Trainingsräume gleich viel freundlicher und laden zu weiteren Trainingseinheiten ein. 

 

Zu der Einweihung durften wir auch einige Ehrengäste begrüssen, die an der Eröffnung teilnahmen und von unseren Judokas eine Demontraktion Ihrer Judokünste erfuhren.

 

Der Zeitpunkt der Einweihung wurde nicht zufällig ausgewählt, sondern einem der Gründerväter des Judoclub Amstetten - Herrn Johann Pöcksteiner zu seinem 70.Geburtstag gewidmet.  Herr Franz Krenn überreicht ihm im Namen des Judoclubs einen Präsentkorb. Bereits mit 18 Jahren gründete Herr Pöcksteiner zusammen mit Herrn Fritz Tanzer den Judoclub.

 

Herr Pöcksteiner hat uns auch eine persönliche Widmung auf unseren Transparent hinterlassen. Im anderen Trainingsraum hat sich bereits Peter Seisenbacher bei seinem letzten Besuch verewigt.

 

altes Gruppenfoto der Sektionsleiter der Sportunion
altes Gruppenfoto der Sektionsleiter der Sportunion

Nicht fehlen durfte natürlich auch Herr Ing. Herbert Obergruber, seines Zeichens Präsident der Sportunion Amstetten. 

 

Durch die Unterstützung der Sportunion war es uns überhaupt möglich die Neuanschaffung der Matten zu finanzieren   (ca. € 5.000,--). 

 

Nach einigen persönlichen Worten wurden Herrn Pöcksteiner und Herr Franz Krenn mit einem Präsent zu Ihrem Feiertag gratuliert. Als Erinnerung an frühere Zeiten wurde ein ganz besonderes Gruppenfoto der Union überreicht.

Da unsere Politiker regelmässig zu Eröffnungen  oder anderen Veranstaltungen eingeladen werden, freuten wir uns, das sich die Vizebürgermeister Dieter Funke und Mag. Michael Wiesner Zeit für die Einweihung nahmen, obwohl der verdiente Urlaub vor der Tür stand. Bei der Vorführung konnte man sich vergewissern, dass der Judosport mit sehr viel Disziplin und Konditionstraining verbunden ist, und welche Fortschritte durch regelmässiges Training erzielt werden können.

 

Die Trainier, Alfred Fürholzer und Karl Brandstetter kümmern sich regelmässig um das sportliche Wohl unserer jungen und alten Judokas, und auch Jasmin Gruber ist wieder vermehrt nach Ihrer Babypause im Einsatz.

 

Wir freuen uns das wir auch mit anderen Judo-Vereinskollegen das Training erweitern können und dadurch mehr Abwechslung im Training statt findet.

 

Für das Leibliche wohl sorgte Frau Renate Führicht die uns jahrelang durch ihr persönliches Engagement im Vereinsleben und auch bei den Trainingseinheiten unterstützte. Danke das sie uns auch nach Ihrer Verletzung noch immer zur Seite steht.

Sektionsleister Franz Krenn & Gründer (2) Johann Pöcksteiner
Sektionsleister Franz Krenn & Gründer (2) Johann Pöcksteiner

Nicht zu vergessen ist natürlich der Sektionsleiter Franz Krenn, der diese Einweihung durch seinen persönlichen Einsatz erst möglich machte. 

 

Im Eingangsbereich der Sportunion ist jetzt auch ein neues Judoschild ersichtlich und auch die Trainingsräume wurden mit neuen Schilden erweitert.

 

Viele Stunden verbrachte er mit der Renovierung der Räume und diese Leistung sieht man auch. Die Räume strahlen im neuem weiß und auch Kleinigkeiten wurden repariert.

 

Wie auch bereits mehrmalig von unseren Ehrengästen erwähnt, können Vereine nur überleben, wenn es Menschen gibt die ihr Herzblut in den Verein stecken, und da es den Judclub bereits seit 1959 gibt, hat sich dieses System auf jeden Fall bewert.

 

Wir hoffen das auch unsere Judokas Freude haben an den neuen Matten.

 

Wer möchte kann sich die Fotos der Einweihung anschauen (Fotogalerie). 

Verleihung des goldenen und silbernen Ehrenzeichens vom NÖ Judolandesverband am 18.03.2011

Zeitungsbericht im Bezirksblatt Amstetten
Zeitungsbericht im Bezirksblatt Amstetten

2 Silbermedaillen für Daniel Ehrnegger bei den Judo-Landesmeisterschaften in Kottingbrunn

63 Starter aus 12 Vereinen kämpften am 17. 10.2010 um die JUDO-Landesmeistertitel in der Altersklasse U17 und U23. Der Amstettner Daniel Ehrnegger stand nach Ippon Siegen gegen Michael Grill (Askö Thermenregion) und Rene Schmid (JC Krems) im Finale der Gewichtsklasse - 81 kg. Im Kampf um Platz eins musste sich der Amstettner jedoch Johannes Rauscher (JC Wimpassing) geschlagen geben.In der offenen Gewichtsklasse kam es zur Neuauflage des Finales -81 kg und wieder hatte der Wimpassinger das bessere Ende für sich. 2 Silbermedaillen sind für den 15 jährigen Amstettner der erstmals in dieser Altersklasse antrat ein super Erfolg